Das Sekretariat ist in den Ferien an folgenden Tagen besetzt:

Montag, 27. Juli 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Dienstag, 28. Juli 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Mittwoch, 29. Juli 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Donnerstag, 30. Juli 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Dienstag, 1. September 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Mittwoch, 2. September 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Donnerstag, 3. September 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Freitag, 4. September 09:00 Uhr – 11:00 Uhr

 

 

Ein Brief des Kultusministeriums bezüglich der Sommerferien und des Schuljahres 2020-2021 kann unter Downloads/Elternbriefe eingesehen werden.

 

Beginn des neuen Schuljahres:

 

Dienstag, 8.9.2020: Beginn des neuen Schuljahres

Unterrichtsbeginn um 7.45 Uhr - Unterrichtsende: 11.00 Uhr

Die Eltern der Erstklässler bringen die Schülerinnen und Schüler bis 7.45 Uhr in das Klassenzimmer (Erdgeschoss). Die Kinder gehen dann gemeinsam als Klasse zum Gottesdienst, in dessen Anschluss eine Kindersegnung stattfindet. Zu diesem Anfangsgottesdienst um 8.15 Uhr sind alle Eltern sehr herzlich eingeladen. Danach werden die Schüler von den anderen Klassen am Pausenhof begrüßt und schon beginnt der Unterricht.

Mittwoch, 9.9.2020: Klassenleiterunterricht bis 11.00 Uhr für alle Klassen
Donnerstag, 10.9.2020: Klassenleiterunterricht bis 12.00 Uhr für alle Klassen
Freitag, 11.9.2020: Unterricht laut Stundenplan mit Unterrichtsende 1./2. Klasse um 11.00 Uhr

                                                                                                            3./4. Klasse um 12.00 Uhr

 

 

Rückblick auf das Schuljahr 2019-2020

 

Verabschiedung der Viertklässler von der Grundschule Teisbach

Am letzten Schultag standen die Viertklässler bei einer Feierstunde, die heuer ganz von der Coronapandemie geprägt war, an der Grundschule Teisbach im Vordergrund und stimmten dazu mit dem Instrumentalstück „Wassermusik“ ein. Anschließend begrüßte Rektorin Karin Lammer die diesjährig etwas kleinere Gästeschar, da zwar von jedem Kind beide Elternteile, aber leider nicht die Schüler der anderen Jahrgangsstufen in die Turnhalle kommen durften. Jetzt war es endlich an der Zeit, den Eltern zu zeigen, wie denn so ein Schulalltag aussehen könnte. Die beiden Gruppen der vierten Klasse präsentierten in verschiedenen Sketchen lustige Situationen rund um den Schulalltag. Auch die Klassenleitung Frau Eberl erinnerte in ihrer Ansprache an so manche Begebenheit und wünschte den Schulkindern alles Gute, viel Erfolg und Freude an der neuen Schule. Da gesungene Musikbeiträge in der derzeitigen Lage nicht möglich sind, ließ sich die Klasse ein Sprechstück einfallen mit dem Titel „Wir sind wir“. Mit kleinen „Pillentütchen“ stattete Frau Lammer die Kinder für jede erdenkliche Lage in der Zukunft aus, um ihnen das richtige Rüstzeug für ihre weitere Laufbahn zu geben. Bevor alle Gäste ihren Blick gebannt auf die Bildershow über die vier Grundschuljahre richteten, konnten die Kinder noch viele schöne Erinnerungen aufleben lassen. Auch den beiden Elternvertretern der Klasse wurde für die sehr angenehme und gute Zusammenarbeit gedankt sowie ein kleines Präsent überreicht. Nicht mit leeren Händen war auch der Elternbeiratsvorsitzende Herr Kraus zur Feier gekommen. Er überbrachte für die Viertklässler Süßigkeiten und die besten Wünsche für ihren weiteren Weg. Zum Abschluss der Feier überreichte die Klassenleitung an die Kinder schön gestaltete Mappen mit den Zeugnissen, dem Fahrradführerschein und Urkunden für besondere Leistungen. Voller Freude auf die Ferien, aber dennoch etwas wehmütig, verließen die Eltern mit ihren Kindern an ihrem letzten Tag als Grundschüler das Schulgelände.

Viertklassverabschiedung an der GS Teisbach

Schonraumübungen der 4. Klasse
Am letzen Freitag gab es für die Viertklassler wiederum einen Höhepunkt zum Ende des Schuljahres. Da heuer auf Grund der Vorschriften die üblicherweise in der 4. Klasse stattfindende Jugendverkehrsschule („Fahrradführerschein“) entfallen musste, erklärte sich Herr PHM Heinz Scheuermann, der Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Dingolfing, auf Anfrage gerne bereit, einen Radltag mit Schonraumübungen im Pausenhof durchzuführen.
Die Schüler hatten sich in den letzten Wochen im HSU-Unterricht gründlich mit allen Themen des Fahrradführerscheins befasst und bereits erste praktische Erfahrungen gemacht. Herr Scheuermann konnte den in zwei Kleingruppen aufgeteilten Schülern noch einmal die allerwichtigsten Inhalte, wie z.B. die Vorfahrtsregeln und das Linksabbiegen, auf sehr anschauliche und einprägsame Weise verdeutlichen. Mit Erfahrungen aus dem Polizeialltag und Merksätzen wie „Spiegelei gibt Vorfahrt frei!“ wurde der theoretische Stoff sehr kindgemäß und verständlich aufbereitet. Alle hörten mit großem Interesse zu und wurden für ihr gutes Vorwissen und ihre fleißige Mitarbeit gelobt. Und als dann die Übungen von jedem Einzelnen auf dem Fahrrad erprobt wurden, unterstütze Herr Scheuermann mit viel Lob und guten Tipps bis sich jeder sicher fühlte.
Für die nächste Woche stattfindende theoretische Prüfung zeigte sich Herr Scheuermann nun sehr zuversichtlich und wünschte den Kindern gutes Gelingen. Auch wenn die praktische Prüfung heuer leider entfallen muss, sind die Viertklassler nun für ihren Weg als Radfahrer im Verkehr bestmöglich vorbereitet.

  Rad 1  Rad 2  Rad 3

 

"Aktion Toter Winkel" mit den Verkehrserziehern der Polizei

Große Aufregung herrschte bei den Schülern der vierten Klasse der Grundschule in Teisbach. Haben sich doch die beiden Verkehrserzieher der Polizeiinspektionen Dingolfing und Landau, Herr PHM Heinz Scheuermann und Herr PHK Helmut Mühlberger angesagt.

Da ja bekanntlich heuer die Ausbildung in der Jugendverkehrsschule (Fahrradführerschein) dem Coronavirus zum Opfer fiel wollte man zumindest noch etwas über den sog. „Toten Winkel“ hören und auch sehen.

Der „Tote Winkel“ ist der Bereich des Verkehrsraumes, den ein Fahrer weder direkt noch durch die Spiegel einsehen kann.

Die beiden Polizeibeamten kamen dann auch mit ihrem Lkw auf den Parkplatz beim Friedhof. Nach der Begrüßung wurde gleich erarbeitet, was denn überhaupt ein „Toter Winkel“ ist. Die Kinder waren eifrig bei der Sache und beschrieben den „Toten Winkel“ auf ihre Weise.
Man kam dann zu dem Schluss, dass es sowohl vor, hinter und seitlich vom Lkw oder Bus einen „Toten Winkel“ gibt.
Zunächst saßen sich einige Kinder unmittelbar hinter den Lkw auf den Boden. Dabei wurde festgestellt, dass der Lkw-Fahrer die Kinder nicht sehen konnte. Danach wurde ein Kind als „Lkw-Fahrer“ eingesetzt und ein weiterer Schüler hielt sich unmittelbar vor dem Lkw auf. Auch waren die Kinder erstaunt, dass der Fahrer das Kind vor dem Lkw nicht sehen konnte.

Noch größere Augen bekamen die Kinder dann allerdings, als sich die ganze Klasse rechts neben dem Lkw aufstellte und der Fahrer trotz Außenspiegel keinen einzigen seiner Klassenkameraden sehen konnte.

Die Polizeibeamten wiederholten dann immer wieder den Merksatz: HALTE DICH NIEMALS IM TOTEN WINKEL AUF!

Den Kindern wurde dann auch an die Hand gegeben, dass sie immer den Blickkontakt mit dem jeweiligen Fahrzeugführer suchen sollen. Immer wenn Blickkontakt vorhanden ist, kann man davon ausgehen, dass der Fahrer das Kind auch wahrnimmt.

Zum Schluss wurde dann noch ein Unfall simuliert. Mit zwei Pylononen, die unmittelbar rechts neben den Lkw gestellt wurden, sollte ein Fahrrad dargestellt werden. Es wurde angenommen, dass der Lkw und das Fahrrad an einer Kreuzung stehen und der Lkw rechts abbiegen will. Herr Mühlberger bog dann mit dem Lkw nach rechts ab, da ja im Spiegel kein Radfahrer zu sehen war, und überfuhr dabei mit den hinteren Rädern die Pylonen. Die Kinder waren dann doch ziemlich erschüttert, als sie sich vorstellten, dass das ein Fahrradfahrer hätte sein können.

Die Unterrichtsstunde verging wie im Flug und die Schüler wurden über die Gefahren des „Toten Winkels“ sensibilisiert.

                                       Aktion Toter Winkel GS Teisbach

 

Welttag des Buches – Bücher an die Teisbacher Schüler überreicht

Um Bücher und das Lesen zu feiern, hat die UNESCO 1995 einen weltweiten Feiertag ins Leben gerufen – den Welttag des Buches am 23.April. An diesem Tag sind Menschen in der ganzen Welt aufgerufen, Bücher zu verschenken. Da in diesem Schuljahr dieser Tag in die Zeit der Schulschließung fiel, erhielten die Viertklässler erst jetzt die Büchergutscheine für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“, die von der Stiftung Lesen organisiert wird. Die Bestimmungen zum Infektionsschutzgesetz ließen heuer einen Ausflug der vierten Klasse zum Bücherladen nicht zu, so dass Rektorin und Deutschlehrerin Karin Lammer die Bücher für die Kinder abholte. Am Mittwoch wurde sie von Frau Winterhalter und Herrn Heder vom Bücherladen in Dingolfing erwartet und durfte für jeden Viertklässler ein Exemplar von „Abenteuer in der Megaworld“ im Empfang nehmen. Dieses Taschenbuch wird nun als gemeinsame Lektüre im Rahmen des Deutschunterrichts gelesen sowie Aufgaben dazu bearbeitet. Vielleicht kann diese spannende Geschichte die Schulkinder noch mehr davon überzeugen, dass Lesen eine wunderbare Freizeitgestaltung ist.

                      Welttag des Buches 1  Welttag des Buches 2

 

========================================================================================

CORONA

========================================================================================

 

Weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Grundschulen in Bayern

Wie Sie sicher schon aus den Medien erfahren haben, ist für die Wiederaufnahme des Unterrichts folgender zeitlicher Rahmen vorgesehen:

1. Starttermin 11. Mai 2020

Ab dem 11. Mai kehren an den Grundschulen die 4. Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht zurück.

Der Unterricht erfolgt in diesen Klassen in i. d. R. geteilten Gruppen. Die konkrete organisatorische Umsetzung wird Ihnen sobald wie möglich mitgeteilt.

2. Starttermin 18. Mai 2020

Ab dem 18. Mai sollen schrittweise die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen der einzelnen Schularten einbezogen werden. Zusätzlich zu der 4. Jahrgangsstufe kehrt daher ab dem 18. Mai an den Grundschulen die Jahrgangsstufe 1 in den Präsenzunterricht zurück.

Um eine gleichmäßige Auslastung der Schulgebäude zu erreichen, erfolgt der Unterricht in diesen Jahrgangsstufen gestaffelt in geteilten Lerngruppen, die sich i. d. R. wöchentlich oder tageweise abwechseln („rollierendes System“).

3. Starttermin 15. Juni 2020

Am Montag nach den Pfingstferien soll – vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim Infektionsgeschehen – der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen an allen Schularten wieder aufgenommen werden. Ein wochen- oder tageweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein.

 

Für die Jahrgangsstufen, die jeweils noch nicht in den Präsenzunterricht zurückgekehrt sind, sowie für die Teilgruppen, die aufgrund des „rollierenden Systems“ jeweils nicht im Präsenzunterricht beschult werden, setzen wir das „Lernen zuhause“ fort.

Dies ist nur zu Ihrer groben Information über die geplante Staffelung der Rückkehr in den Unterricht. Genauere Informationen über die Organisation bei uns an der Grundschule Teisbach erhalten Sie jeweils zeitnah, wenn wir nähere Vorgaben aus dem KM bekommen haben.

 

 

Hinsichtlich der Notfallbetreuung gelten seit Montag, 27.4.2020, folgende Neuerungen:

Für welche Schüler wird ein Betreuungsangebot eingerichtet? (akt. 23.04.2020, 14:30 Uhr)
Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Deshalb wird ausschließlich eine Notbetreuung an den Schulen eingerichtet für Schülerinnen und Schüler
• der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen und der Grundstufe von Förderschulen sowie
• der Jahrgangsstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen,
• höherer Jahrgangsstufen, deren Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigung eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordert,
sofern deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere Einrichtungen, die
• der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung in Schulen und Betreuungseinrichtungen),
• der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
• der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf, z. B. Verkaufspersonal in Lebensmittelgeschäften), des Personen- und Güterverkehrs (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation – z. B. Journalisten in der Berichterstattung, nicht dagegen bei Freizeit-Magazinen. Als Beschäftigte im Bereich der Medien gelten nicht nur Redakteure, sondern auch andere in den oben genannten Medien tätige Personen, die für deren Funktionsfähigkeit erforderlich sind), der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen) und
• der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.


Bitte beachten Sie:

Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 auch dann in Anspruch genommen werden, wenn
• ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist oder Abschlussschüler im Bereich der kritischen Infrastruktur ist;
• im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).


Voraussetzung ist, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen.


Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass die Kinder
• keine Krankheitssymptome aufweisen,
• keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
• keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.


Für eine bessere Planbarkeit sollten sich Eltern, die erstmals eine Notbetreuung benötigen, möglichst frühzeitig mit unserer Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder vormittags unter 08731 4596) in Verbindung setzen. 

Die entsprechenden Erklärungen und Elterninformationen werden umgehend angepasst. Weitere Informationen gibt es unter: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

 

Ich danke für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen und alles Gute für Ihre Gesundheit

Karin Lammer

========================================================================================

CORONA

======================================================================================== 

 

Hurra, endlich wieder Schule!!!

Seit Montag, 11.5.2020, dürfen die Kinder der vierten Klassen endlich wieder in der Schule unterrichtet werden.

Am Montagmorgen wurden sie von Klassenleiterin Ursula Eberl und Rektorin Karin Lammer am Pausenhof empfangen, wobei der nötige Abstand durch bereit liegende Reifen markiert wurde. Nach den nötigen Hygienemaßnahmen wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen eingeteilt, so dass sie von den beiden Lehrkräften wechselweise in ihren Klassenzimmern unterrichtet werden können. 

Schulöffnung in Teisbach

Ab kommenden Montag freuen wir uns schon auf die Ankunft der ersten Klasse.

 

Der rote Tag in der 2. Klasse

Am Freitag vor den Faschingsferien drehte sich in der 2. Klasse alles um die Farbe Rot. Mitgebrachte Dinge wurden zu einer roten Spirale gelegt, ein Farbelfchen wurde geschrieben und rote Partygäste wurden gestaltet.

roter Tag 1

 roter Tag 2   roter Tag 3   roter Tag 4

 

Die Narrenhochburg besucht die Grundschule Teisbach am Unsinnigen Donnerstag

Der Besuch des Kinderprinzenpaares mit dem Hofnarren und der Kindergarde gehört bereits zum festen Programm der Narrenhochburg am Unsinnigen Donnerstag. Zusammen mit einigen Eltern und den Kindergartenkindern versammelten sich die Schulkinder mit ihren Lehrkräften in der bunt geschmückten Mehrzweckhalle. Nach einleitenden Worten durch Ossi Sterr von der Narrenhochburg Teisbach folgte ein Gedicht des charmanten Kinderprinzenpaares Leonie Huber und Lorenz Kraus sowie die Ordensverleihung an ihre Lehrkräfte. Jeweils zwei Gardekinder durften die Lehrkräfte von ihren Plätzen abholen, so dass ihnen durch das Prinzenpaar der „Beste-Lehrer-Orden“ überreicht werden konnte. Endlich war es dann so weit. Die Kindergarde durfte ihr Können im Gardemarsch und das Kinderprinzenpaar im Walzer zeigen. Nach einem tosenden Applaus für die Darbietungen und „Fasching hoch“-Rufen durch den Hofnarren Korbinian Harlander, beeindruckten die Tänzer noch einmal mit ihren schwungvollen Showtänzen zu den Liedern „Unter dem Meer“ und „Up up up“. Gestärkt mit einem Krapfen, gespendet und verteilt vom Elternbeirat, machten sich die Kinder auf den Weg zum nächsten Highlight des Vormittags, dem Besuch in der Eishalle. Dort drehten sowohl die Kinder als auch Lehrkräfte und helfende Eltern noch zahlreiche Runden auf dem Eis. Dieser Tag endete unfallfrei und so mancher Eislaufneuling schafft seinen Lauf nun selbstständig auf den Kufen.

  UDo1.1 UDo 2 UDo 3 UDo 4  

        UDo 6  UDo 7  UDo 8

uDo 5.1 UDo 5.2 UDo 5.3 UDo 5.4

 

Viele Aktionen zum Tag der Handschrift an der Grundschule Teisbach

Der 23. Januar ist der Tag der Handschrift. Aus diesem Anlass dessen ließen sich die Lehrkräfte der Grundschule Teisbach auch in diesem Jahr wieder einige Aktionen rund um das Thema „Handschrift“ einfallen. Schließlich ist auch in Zeiten der Digitalisierung eine gut lesbare und flüssig zu schreibende Handschrift keineswegs ein Auslaufmodell, sondern bleibt eine wesentliche Basiskompetenz im Schul- und Lebensalltag. Es ist erwiesen, dass sich eine gute Handschrift positiv auf das ganze Lernverhalten auswirkt. Denn wer sich nicht ständig auf den Schreibprozess an sich konzentrieren muss, hat den Kopf frei für den Inhalt des Geschriebenen. Auch belegen wissenschaftliche Studien, dass handschriftliche Notizen eine zentrale Rolle für das Merken von Faktenwissen und für das inhaltliche Verstehen spielen.
So stand an der Grundschule Teisbach nicht nur am offiziellen Tag der Handschrift das Schreiben im Vordergrund, sondern in einer ganzen Projektwoche. Die Kinder der ersten Klasse machten Schwungübungen zur Feinmotorik. Sie „fuhren auf der Eisbahn“ durch ein Labyrinth und versuchten möglichst die Linien nicht zu berühren und den Stift dabei nicht abzusetzen. In weiteren Übungen wurden Kreisformen und Ovale nachgespurt und ergänzt oder Muster fortgeführt. Die Erstklässler verzierten außerdem ihre Initialen mit verschiedenen Schmuckformen und Mustern. Die Schüler und Schülerinnen der zweiten Klasse beschäftigten sich im Deutschunterricht mit Verben und entwarfen dazu Schmuckblätter mit guten Vorsätzen. Die dritte und vierte Klasse nutzten die neu angeschafften Brushpens und versuchten mit diesen in verschiedenen Schriftarten, wie zum Beispiel Sans-Serifen oder Blockschrift zu schreiben. Dabei verfassten und gestalteten sie auch Akrostichon-Gedichte. Besonders großen Spaß bereitete es den Schülern im Kunsterziehungsunterricht mit Rubbelkrepp-Stiften zu arbeiten und dabei erstaunliche Bilder und Schriften anzufertigen. Im Religionsunterricht durften die Viertklässler noch mittelalterliche Schmuckbuchstaben entwerfen und verzieren. 
All dieses Experimentieren mit Schrift motivierte die Kinder zur Beschäftigung mit der eigenen Handschrift, denn Handgeschriebenes bedeutet Individualität und Einzigartigkeit, vergleichbar mit dem Fingerabdruck. Diese Projektwoche zum Tag der Handschrift steht an der Grundschule Teisbach natürlich nur beispielhaft für das Unterrichtsprinzip, gemäß dem sich die Schüler mit ihren Schriftprodukten reflektierend auseinandersetzen und stetig weiterentwickeln. Unterstützt wurde diese Aktion durch das Schreibmotorik Institut e.V. in Heroldsberg sowie das Erasmusprojekt „Förderung von Schreibfertigkeiten in Schulen“, dem Rektorin Karin Lammer angehört.

        TdH2020 1   TdH2020 3   TdH2020 2 

        TdH2020 4   TdH2020 5   TdH2020 6

           TdH2020 8    TdH2020 7

 

„Technik für Kinder“ an der Grundschule Teisbach

In den letzten Wochen konnten sich die Schüler der 4. Klasse der Grundschule Teisbach über das Projekt „SET-Schüler entdecken Technik“ freuen. Auch in diesem Jahr wurde das Projekt wieder durch die Staudinger GmbH Automatisierungstechnik aus Loiching gesponsert sowie kompetent unter der Leitung von Tutoren, den Mitgliedern der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und Auszubildenden des 1. Lehrjahres, durchgeführt.
Organisiert werden diese Kurse vom Verein „TfK-Technik für Kinder e. V.“ aus Deggendorf. Auf der Suche nach Sponsoren für das Projekt „SET-Schüler entdecken Technik“ kam der Kontakt zur Staudinger GmbH zustande. Edmund Sagawe (Geschäftsführer, Staudinger GmbH) war die reine finanzielle Unterstützung allerdings zu wenig. Er wollte mehr tun und zwar direkt in der Region. So entstand die Idee mit eigenen Mitarbeitern die Welt der Technik den Kindern näher zu bringen. Nachwuchs fördern und für Technik begeistern – so lautet das Ziel, das die Firma Staudinger konsequent verfolgt.
Jeweils vier bis sechs Mitarbeiter der Fa. Staudinger bilden das Tutorenteam. Die Kinder lernen, wie ganze Baugruppen auf Leiterplatten selbstständig verlötet werden. Eine LED-Taschenlampe, ein LED-Wechselblinker sowie eine Kojak-Sirene wurden gebaut - um nur einige Highlights des Projekts zu nennen. Die selbst gefertigten Werkstücke durften mit nach Hause genommen werden.
Kompetent und geduldig erklärten die Tutoren den Kindern, wofür man Strom braucht, wie und wo Strom entsteht und die Grundregeln, wie Strom funktioniert. Im Verlauf der sechs Nachmittage waren insgesamt 12 Helfer abwechselnd an der Grundschule im Einsatz.
Am letzten Projekttag durfte Rektorin Karin Lammer dem Team der Staudinger GmbH Automatisierungstechnik für ihre tolle finanzielle Unterstützung und die hervorragende Durchführung des Projekts an der Schule danken. Sie sieht es als keine Selbstverständlichkeit, wie engagiert sich das Loichinger Unternehmen um den „jungen technischen Nachwuchs“ kümmert. Dass viel Zeit in dieses Projekt investiert wird, findet sie äußerst bemerkenswert. Zum Dank überreichte sie dem Team ein kleines Präsent und betonte, dass sie sich bereits auf die weitere Zusammenarbeit im nächsten Schuljahr freut.
Alle Kinder der 4. Klasse waren sich einig, dass dieser Technikkurs ein voller Erfolg war, und – wer weiß – vielleicht wurde in diesem Kurs der Grundstein für die ein oder andere Technikkarriere gelegt.

  SET1   SET2   SET3

SET 4

 

Eislaufunterricht mit Billy

Mit einem professionellen Eislauftrainer auf dem Eis - diese besondere Unterrichtsstunde durften unsere Viertklässler erleben. Jeweils in den Wochen nach den Weihnachtsferien ist die Dingolfinger Eishalle freitags für die Grundschule Teisbach reserviert, so dass die Kinder der dritten und vierten Klasse Eislaufunterricht erhalten. In diesem Jahr bekommen jedoch die Lehrkräfte Karin Lammer und Helmut Reicheneder Unterstützung von Billy Trew, einem ehemaligen professionellen Eishockeyspieler und nun Nachwuchskoordinator der "Isarrats" Dingolfing. Billy schulte die Kinder in verschiedenen Laufarten und zeigte ihnen, dass auch richtiges Bremsen beim Eislauf sehr wichtig ist. In einem Parcours durften sie anschließend ihre Fortschritte anwenden und üben. Natürlich kam auch der Spaß  nicht zu kurz und der Trainer spielte mit ihnen das Spiel "Wer hat Angst vor Billy?".

Zum Abschied teilte er noch an die Schulkinder Freikarten für ein Heimspiel der "Isarrats" aus. Die Schüler der dritten Klasse freuen sich bereits jetzt auf ihre Trainingszeit mit Billy im Februar.

                Billy   Eisl. mit Billy

 

Firma Develey Senf & Feinkost GmbH spendet an Sport-Grundschule Teisbach

Blau-schwarz, mit einem Einwurfloch im Deckel, so stehen sie in der Kantine und im Treppenhaus des Werkes in Dingolfing: die Tonnen für Pfandflaschen. Wer seine Flasche dort hineinwirft, kann damit auf einfache Weise und im Vorbeigehen Gutes tun. Mit dieser hervorragenden Idee motivierte Betriebsratsvorsitzender Herr Kamel Kocher und die Vertreter des Betriebsrates im vergangenen Jahr die Mitarbeiter der Firma Develey Senf & Feinkost GmbH– Pfandflaschen sollten nicht mehr im Müll landen, sondern für einen guten Zweck gesammelt werden. Die Tonnen waren immer schnell gefüllt. So konnten im vergangenen Jahr allein am Standort Dingolfing über 10 000 Flaschen wieder in den Recycling-Kreislauf zurückgeführt werden. Ziel dieser Aktion war nicht nur der Umweltschutz, sondern auch die Unterstützung verschiedener Institutionen und sozialer Projekte für Kinder im Landkreis mit dem dadurch eingenommenen Geld. So konnte sich die Sport-Grundschule Teisbach über eine Zuwendung von 300,- Euro erfreuen. Rektorin Karin Lammer kam für diese Spendenübergabe auf das Werksgelände, wo sie von Herrn Kocher, dem QS Spezialisten Stephan Mayer und weiteren Mitarbeitern empfangen wurde. Auch Ausbildungsbeauftragte Özlem Kuzu war anwesend, welche als Schulkindmutter und ehemalige Elternbeirätin den Kontakt zwischen der Develey Senf & Feinkost GmbH und der Schule hergestellt hatte. Nachdem der Schulleiterin etwas Einblick in die Firmengeschichte gewährt wurde, erläuterte sie, dass mit dem gespendeten Geld bewegungsfördernde Pausenspiele angeschafft werden. Nach Dankesworten wünschte sie mit diesem Pfandflaschenprojekt weiterhin viel Erfolg.

   Spendenübergabe Develey  Spende Develey 1

 

Zeit der Besinnung an der Grundschule Teisbach

„Erst, wenn Weihnachten im Herzen ist, liegt Weihnachten in der Luft“ – so die einleitenden Worte von Rektorin Karin Lammer bei der Adventsfeier an der Grundschule Teisbach. In ihrer Ansprache lud sie ein, die besinnlichen Momente dieser Feier zu genießen und die Zeit zu nutzen, der Hektik des Alltags zu entfliehen. Besonders begrüßte sie die beiden Bürgermeister Franz Bubenhofer und Michael Rieger, Pfarrer Dr. Thomas, Pfarrer Matthias Frör, ehemalige Kollegen und Schüler, Vertreter des Kindergartens Teisbach, Angehörige der Schulkinder, die Mitglieder des Elternbeirats sowie alle Kollegen und die Hauptakteure des Abends, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Teisbach.
Die Kinder der zweiten Klasse mit Marlies Eder stimmten in das adventliche Programm mit einem Schneewalzer ein. Auch die erste Klasse zeigte bereits in ihrer ersten Weihnachtsfeier als Schulkinder ihr Können und hatte unter der Leitung von Helmut Reicheneder einen Tüchertanz einstudiert. Nun war es Zeit für den Elternbeiratsvorsitzenden Florian Kraus, stellvertretend für alle Elternbeiratsmitglieder, ein paar Worte an die Gäste zu richten. Er dankte allen Eltern für die gute und gewinnbringende Zusammenarbeit und verwies bereits auf ein gemütliches Beisammensein im Anschluss an die Darbietungen. Danach folgte das musikalische Krippenspiel „Friede sei mit euch“ der 4. Klasse, eingeübt von Ursula Eberl und Karin Lammer. Die einzelnen Szenen des Stücks wurden mit dem Lied „In alten Zeiten“ von der 3. Klasse und Claudia Rückl untermalt. Den feierlichen Abschluss bildete das gemeinsam gesungene Lied „Macht euch bereit“, das die Viertklässler mit Orffinstrumenten begleiteten.
Im Rahmen dieser Feier durfte Rektorin Karin Lammer eine besondere Ehrung übernehmen. Ihr Stellvertreter Helmut Reicheneder ist seit 20 Jahren an der Grundschule Teisbach tätig. Dazu gratulierte sie ihm sehr herzlich, würdigte sein besonderes Engagement und überreichte ihm eine kleine Anerkennung.
Anschließend dankte sie allen, die zum Gelingen diese Feierstunde beigetragen hatten, wünschte noch eine gesegnete Adventszeit und überraschte die Kinder mit einer vom Elternbeirat organisierten Weihnachtsbäckerei. Denn nach dem besinnlichen Teil der Feier durften die Schulkinder nun in den Klassenzimmern Lebkuchenherzen mit Zuckerguss und Süßigkeiten verzieren, welche von der Bäckerei Heidobler in großzügiger Weise gespendet wurden. Währenddessen genossen die Eltern im weihnachtlich geschmückten Pausenhof die Verköstigung durch den Elternbeirat.

adv 1  adv 2   adv 4

  adv 3    Adventfeier in Teisbach

                   adv 5       adv 6

 

Der Nikolaus war da

Schwungvoll begrüßten die Kinder der ersten Klasse mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ den heiligen Nikolaus. Dieser erzählte zunächst von seiner beschwerlichen Reise nach Teisbach und wollte dann von den Kindern wissen, wie es ihnen in der Schule gefällt. Der Bischof war aber selbstverständlich selber bestens informiert, denn er hatte auch sein goldenes Buch dabei. Über die meisten Schüler hatte er nur Gutes zu berichten und konnte diese mit lobenden Worten bestärken. Nur wenige Buben bzw. Mädchen musste der Nikolaus tadeln und zu einer Verhaltensänderung auffordern. Anschließend verteilte der Heilige an jedes Kind eine Wichtelmütze, die mit Obst, Nüssen und Süßem gefüllt war. Mit dem bekannten Gedicht „Holler, boller, Rumpelsack“ wurde der Bischof verabschiedet. Den anderen Klassen legte er selbstverständlich ebenso einen gefüllten Sack vor die Klassenzimmertüre.

             Nikolaus 1   Nikolaus 2

 

Unsere Adventskränze wurden gesegnet
Nachdem gestern bereits der erste Adventssonntag war, wurden heute unsere Adventskränze in der Schule gesegnet. Zu Beginn dieses Schulfamilientreffens sangen die vier Klassen zusammen die 1. Strophe des Liedes „Wir sagen euch an“. Nach einleitenden Worten segnete Pfarrer Dr. Thomas die adventlich verzierten Kränze. Nun war es endlich soweit, von jeder Klasse durfte ein Kind die erste Kerze des klasseneigenen Adventskranzes entzünden und auch der große Kranz wurde erhellt. Danach sprachen die Kinder der dritten Klasse Gedanken zu den vier Kerzen und zum Abschluss sangen die Klassen zusammen das Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“.

   Adv 1  Adv 2  Adv 3

 

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Teisbach

Am Donnerstag, 28.11.2019, besuchte die dritte Klasse der Grundschule Teisbach mit ihrer HSU-Lehrerin Fr. Hafeneder die freiwillige Feuerwehr in Teisbach. Im Sachunterricht haben die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen schon einiges zum Thema Feuer und Feuerwehr gelernt. Nun hatten sie dank Kommandant Manfred Deutz und 1. Vorstand Thomas Rothlehner die Möglichkeit die Feuerwehr vor Ort zu erkunden. Eine engagierte Feuerwehrfrau war ebenfalls dabei und zeigte den Schülern, dass auch Frauen bei der Feuerwehr gerne gesehen sind. Die Kinder durften das Löschen mit dem Feuerlöscher selbst ausprobieren und im Anschluss daran mit Herrn Benjamin Lasser im Feuerwehrauto eine Runde fahren. Der Tag hat allen viel Spaß gemacht und mit fröhlichem „Tatütata“ ging die Klasse wieder zurück zur Schule.

          Feuerwehr 1   Feuerwehr 2   Feuerwehr 3

Eine Sportstunde mit einem professionellen Eislauftrainer

Am Dienstag erlebten die Kinder der 1. und 2. Klasse der Sport-Grundschule Teisbach einen ganz besonderen Unterricht. Billy Trew, ehemaliger professioneller Eishockeyspieler und nun Nachwuchskoordinator der „Isarrats“ Dingolfing, besuchte die Grundschüler.
In verschiedenen spielerischen Übungen trainierten die Kinder ihre Koordination von Händen und Beinen. So mussten sie unterschiedliche Ballarten auf unterschiedliche Weise an ihre Mitschüler weitergeben. Neben der körperlichen Anforderung stand hierbei auch Teambildung im Vordergrund. Rücksichtnahme und Kooperation waren besonders gefragt und die Schüler erkannten sehr schnell, dass man nur im Team zum Erfolg kommen kann. Der Trainer verstand es dabei nicht nur, die Kinder für Bewegung zu begeistern, sondern auch die erforderliche Zusammenarbeit zu stärken.
Zum Abschied teilte er noch an die Schulkinder Flyer zum kostenlosen Schnuppertraining sowie Freikarten für ein Heimspiel der „Isarrats“ aus. Die Dritt- und Viertklässler, welche im Rahmen des regulären Sportunterrichts regelmäßig die Eishalle besuchen, freuen sich bereits auf ihr Schlittschuhlauftraining unter professioneller Anleitung mit Billy Trew.

Eislaufen 3  Eislaufen 4 

Eislauf 1  Eislauf 2

 

Schenken mit Herz

An unserer Schule türmten sich bereits viele liebevoll gepackte Weihnachtspäckchen, die am Montag, 25.11.2019, abgeholt wurden. Von hier aus gehen sie auf eine weite Reise, um Kindern, die nicht so viel Glück hatten wie unsere Schulkinder an die Grundschule Teisbach, zum Weihnachtsfest eine Freude zu bereiten. 

GmH Abholung

Es konnten 52 Päckchen an die Aktion "Schenken mit Herz" übergeben werden, 52 Päckchen, die an Weihnachten andere Kinder glücklich machen. 

Herzlichen Dank an alle Eltern für die großzügige Spende!

 

Unser Schülerbeirat

Im Schuljahr 2019/2020 setzt sich der „Schülerbeirat“ an der GS Teisbach aus folgenden Klassensprechern zusammen:
- Klasse 1: Helene Timpte und Dominik Forstner
- Klasse 2: Lina Kindsvater und Maximilian Zitzelsberger
- Klasse 3: Maria Dragomirica und Kilian Wimmer
- Klasse 4: Natalie Hörner (1. Vorsitzende) und Vincent Widbiller (2. Vorsitzender)
Neben der Schulleitung, der Lehrerkonferenz und dem Elternbeirat gibt es an der GS Teisbach auch das Gremium „Schülerbeirat“. In dessen ersten Konferenz wurden die beiden Vorsitzenden gewählt. Dies sind Natalie Hörner und Vincent Widbiller aus der vierten Klasse. Die Sitzung wurde von einem Vertreter aus dem Lehrerkollegium, Helmut Reicheneder, und der Schulleiterin Karin Lammer begleitet. In ihren einführenden Worten wiesen sie auf die Einflussmöglichkeiten des Schülerbeirates hin. So ist es ihre Aufgabe, stellvertretend für die eigene Klasse zu sprechen oder die Lehrkräfte auf Wünsche oder Probleme der Schüler aufmerksam zu machen. Abschließend berichteten die Mitglieder des Schülerbeirats, die gleichzeitig Klassensprecher sind, über ihre Erfahrungen aus der ersten Zeit in ihrem Amt.

S b 1

 

Vorlesetag mit Thomas Jablonski

Am Freitag, 15.11.2019, fand der bundesweite Vorlesetag statt, der jedes Jahr am dritten Freitag im November von der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutschen Bahn Stiftung ausgerichtet wird. Damit soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig Vorlesen ist und wie viel Freude Bücher machen können.
Die Kinder der Grundschule Teisbach luden dazu den Leiter der Stadt- und Kreisbibliothek Dingolfing, Herrn Thomas Jablonski, ein. Ausgestattet mit Büchern und passenden Bild-, und Tonpräsentationen verstand er es, die Schülerinnen und Schüler zu begeistern und für die mitgebrachten Geschichten zu fesseln. Zuerst las er das Buch „Ich bin der Stärkste im ganzen Land“ von Mario Ramos vor. Als die Kinder nach einer Zugabe verlangten, präsentierte er mit „Ich bin der Schönste im ganzen Land“ ein weiteres Werk dieses Autors. Mit seiner lebendigen Vortragsweise sowie den passenden Bildern auf Leinwand und einer Untermalung mit Geräuschen lebten die Kinder wahrhaftig in diesen Geschichten mit. Sie erfuhren, dass Vorlesen Spaß macht und Lesen wie Fernsehen im Kopf sein kann. Immer wieder schaffte es Herr Jablonski in den Geschichten den Bogen zum diesjährigen Motto „Bewegung und Spaß“ zu spannen, welches besonders die Buben zum Lesen animieren soll.
Nach Dankesworten der Schulleiterin Karin Lammer, versprachen die Kinder diese wunderschöne Freizeitgestaltung des Lesens zu nutzen und weiterhin fleißig Bücher aus der Schulbücherei auszuleihen sowie vielleicht auch der Stadt- und Kreisbibliothek in Dingolfing einen Besuch abzustatten.

        Vorlesen 1   Vorlesen 2   Vorlesen 3

 

Geschenk mit Herz

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“ und möchten vielen bedürftigen Kindern pünktlich zu Weihnachten eine große Freude bereiten. In den letzten Tagen sind bereits einige Päckchen bei uns abgeben worden. Vielen Dank dafür!

GmH1

Als Abholtermin wurde uns Montag, 25.11.2019, mitgeteilt.

 

Lesetüten für die Erstklässler der Grundschule Teisbach

Am Freitag vor den Allerheiligenferien bekamen die Kinder der ersten Klassen ganz besonderen Besuch. Frau Winterhalter vom Bücherladen Dingolfing überraschte die Schulanfänger und ihren Klassenleiter Herrn Reicheneder mit Lesetüten. Diese wurden bereits im Juli des letzten Schuljahres von den derzeitigen Zweitklässlern als Geschenk für die Erstklässler fantasievoll und farbenfroh bemalt und konnten sodann im Bücherladen gefüllt werden. Die Lesetütenkünstler der zweiten Klasse übergaben mit großem Stolz ihre Werke an die Schulanfänger. Voller Neugierde durften die Kinder gleich einen Blick in ihre Tüten werfen und entdeckten dabei ein Erstlesebuch, welches von Kinderbuchverlagen zur Verfügung gestellt wurde, ein Lesezeichen, einen Stundenplan und ein an die Eltern gerichtetes Begleitschreiben zum Thema Lesen im Grundschulalter.
Ziel dieser Aktion ist es, bereits bei den Schulanfängern die Lust am Lesen zu wecken und die Eltern auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aufmerksam zu machen. Auch Rektorin Karin Lammer wünschte den Kindern viel Spaß mit dem neuen Buch und ermunterte sie zum Lesen.

Lesetüten 1  Lessetüten 2

 

Handy- und Brillensammelaktion

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche sammelt die Klasse 10B des Gymnasiums Dingolfing das ganze Schuljahr alte Handys und Brillen. Diese können in den dafür vorgesehenen Boxen am Eingang unserer Schule abgegeben werden. Durch diese Aktion können seltene Rohstoffe, die in Handys enthalten sind, zurückgewonnen werden und ein illegaler Export von Elektroschrott vermieden werden. Die Brillen werden in Entwicklungsländer kostenlos an Bedürftige, die sich keine Sehkorrektur leisten können, verteilt. Die Klasse 10B bedankt sich im Voraus für Ihre tatkräftige Unterstützung. 

Brillen und Handysammelaktion

Schüler der Grundschule Teisbach stellvertretend für die Klasse 10B des Gymnasiums

 

Schnuppertraining Tischtennis

Als Sport-Grundschule ist es uns besonders wichtig, die Kinder immer wieder zu sportlichen Aktivitäten zu animieren. Dazu gehört nicht nur der Sportunterricht in der Schule, sondern auch eine bewegte Freizeitgestaltung. So arbeiten wir stets kooperativ mit den örtlichen Sportvereinen zusammen und zeigen den Kindern verschiedene Sportarten auf. In diesem Schuljahr luden wir Vertreter der Tischtennisabteilung des FC Teisbach zu uns an die Schule ein, um den Schulkindern in einem Schnuppertraining die Sportart "Tischtennis" näherzubringen. Mit großem Eifer und sichtbarer Freude ließen sich die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse von vier Trainern in verschiedenen Übungen schulen, wobei sich schon das ein oder andere Talent zeigte. Als Erinnerung an diese besondere Sportstunde erhielten die Kinder eine Teilnehmerurkunde und je zwei Tischtennisbälle. 

       TT1  TT2 TT3

TT4 TT5 TT6

 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

Vom 14. bis 18. Oktober fand wieder die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit statt. Das Thema in diesem Schuljahr lautete: „#Klima“
Ziel dieser Woche war es, durch Aktionen und projektorientiertes Arbeiten – auch unter Einbeziehung außerschulischer Experten und Lernorte – Einblicke in dieses wichtige Thema zu vermitteln. Wir haben dabei das Motto sowohl durch nachhaltigkeits- als auch gesundheitsbezogene Aktivitäten umgesetzt.

Um dieses Thema auch praxisnah und auf unsere Schule hin zu bearbeiten, führten wir dazu bereits in der letzten Woche die erste Aktion durch: „Wie viel Müll entsteht an unserer Schule in einer Woche?“

WdGuN1

Am Montag nahmen wir in einem Schulfamilientreffen diesen Müllberg als Einstieg in dieses Thema und überlegten, welche Folgen unsere Müllproduktion hat und wie wir diese reduzieren können. Bei einem Besuch im Treibhaus der ortsansässigen Gärtnerei Schmid bekamen die Kinder ein Gefühl für den Treibhauseffekt, den uns das Ehepaar Anneser, ehemalige Kollegen und Mitglieder des Bund Naturschutz Dingolfing, am Dienstag kindgerecht und anschaulich erklärten.

                   WdGuN2           WdGuN3


Am Mittwoch besuchte uns das Theater Karotte vom AWV Isar-Inn mit dem Stück „Bert, eine Brechbohnenbüchse sucht seinen Weg“, wobei das Thema Müll und Mülltrennung im Vordergrund stand.

WdGuN4
Am Freitag setzten wir zusammen mit Frau und Herrn Anneser diese Thematik praktisch um. Gemäß saisonalem und regionalem Kochen durften die Kinder in einer Apfelmus-Kochaktion erkennen, dass man durch Selbstkochen sowohl Müll sparen als auch für die eigene Gesundheit Gutes tun kann. Außerdem erlebten sie den Weg des Apfels vom Baum (im Pausenhof oder eigenem Garten) zum fertigen Apfelmus.

     WdGuN5 WdGuN6 WdGuN7

                          WdGuN8 WdGuN9

Schließlich fand auch in dieser Woche am Dienstag unsere Aktion „Tutti Frutti“ statt, die wiederum sehr gut zum Thema passte. Hierbei werden die Kinder von der Höhenberger Biokiste stets mit möglichst regionalen und saisonalen Obst- und Gemüsesorten versorgt.

Unser besonderer Dank gilt dem Ehepaar Anneser für ihre Unterstützung, der Familie Rothlehner von der Gärtnerei Schmid sowie dem Elternbeirat für die Finanzierung der weiteren Zutaten zum Apfelmus und der Stadt Dingolfing für die Übernahme der Theaterkosten.

Natürlich werden wir unsere Bemühungen um den Klimaschutz nicht auf diese Woche beschränken. Als nachhaltige Verbesserung verwenden wir von nun an Stoffhandtücher in den Klassenzimmern und planen eine bessere Mülltrennung an unserer Schule. 

 

Besuch der 4. Klassen im Dingolfinger Rathaus

Am 10. Oktober besuchte die 4. Klasse im Rahmen des HSU-Unterrichts das Dingolfinger Rathaus, um erarbeitete Inhalte zum Thema Gemeinde hautnah zu erleben. Gleich bei der Ankunft wurden die Schüler von Bürgermeister Pellkofer erwartet, der ihnen alle ihre zahlreichen Fragen beantwortete. Anschließend erhielten sie im Bürgerbüro Einblick in das Meldewesen und konnten auch ihre eigenen Meldedaten einsehen, was sie sehr beeindruckte. In der Kämmerei bestaunten die Schüler die Kette des Bürgermeisters und im Standesamt wurde nach den Geburtsurkunden geforscht.
Zuletzt durfte die Klasse noch als Höhepunkt den Großen Sitzungssaal besichtigen. Aus dem Stehgreif stellten die Kinder dort mit viel Freude und Geschick eine eigene Stadtratssitzung zum Thema „Dingolfing braucht mehr Wohnraum“ nach. Und der eine oder andere beschloss sofort, sich später einmal als Stadtrat oder gar Bürgermeister zu engagieren.

R h 1  R h 2

 

Erntedank an der Grundschule

Die Klassen besuchten im Rahmen des Religionsunterrichts den Erntedankaltar in der Pfarrkirche.

E d altar 1

Die 2. Klasse gestaltete ein Erntedankmandala im Klassenzimmer.

E d altar 2

 

Leckeres aus der Hecke
Seit geraumer Zeit setzten sich die Kinder der 2. Klasse im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit Heckensträuchern und deren Früchte auseinander. Dass es viel Schmackhaftes aus der Hecke zu entdecken gibt, durften die Kinder im Rahmen eines gemeinsamen Heckenfrühstücks erfahren. Mit Hilfe von Frau Schneider wurde aus Butterbroten, selbstgemachten Waffeln, Brombeerquark, Nussplätzchen und unterschiedlichen bereitgestellten Marmeladen ein ansehnliches Frühstücksbuffet vorbereitet. Die Kinder griffen gerne zu, um die Köstlichkeiten aus Heckenfrüchten zu probieren und auch Hagebutten- und Holundertee fanden neue Fans.

Leckeres aus der Hecke schaut nicht nur gut aus ........

H f. 1

.......sondern schmeckt tatsächlich!

 

Waldtag der 3. Klasse

Am Dienstag, den 24.09.19, besuchte die 3. Klasse der Grundschule Teisbach gemeinsam mit ihrer HSU-Lehrerin Beate Hafeneder den VR-Walderlebnispfad Parnkofen. Zusammen mit der erfahrenen Waldpädagogin Katharina Limbrunner erkundeten die Kinder den heimischen Wald.
Mit allen Sinnen erforschten die Schüler die Nadeln, Blätter und Früchte der verschiedenen Bäume unserer Heimat. Bei Gruppenspielen lernten die Kinder den Wald als wichtigen Lebensspender für Mensch und Tier kennen. Sie durften vom Fuchsfell bis hin zum Hirschgeweih alles auch mit den eigenen Händen anfassen. Großen Spaß machte es den Schülern mit offenen Augen durch den Wald zu gehen, denn dabei konnten sie geschickt am Wegesrand versteckte Tiere finden. Diese Waldbewohner stellte Frau Limbrunner danach den Kindern mit dem passenden Geräusch vor. Der Eichelhäher ließ es sich schließlich nicht nehmen sich selbst noch vorzustellen, indem er seinen Ruf verlauten ließ. Am Ende des Vormittags durften die Kinder mit vielen neuen Eindrücken und kleinen Schätzen im Rucksack den Heimweg antreten. Alle waren sich einig: „Das hat wirklich Spaß gemacht!“

Wald 1  Wald 2

Herbstliche Dekoration der AG Schulhausgestaltung

AG SHG1

 

Unser Herbstwandertag

An unserem Herbstwandertag machten sich alle vier Klassen auf den Weg nach Loiching. So marschierten die Kinder der 1. und 2. Klasse links der Isar zum Fußballplatz, um sich dort mit Ballspielen auszutoben.

Wtag 1 Wtag 2

Die 3. und 4. Klasse marschierten rechts der Isar ebenfalls nach Loiching mit dem Ziel Spielplatz. Nach einer Essenspause wurden alle Spielgeräte erkundet und dieser besondere Schultag genossen. 

Wtag 3 Wtag 4

 

Sicher unterwegs auf dem Schulweg

Am Montagvormittag versammelten sich die Schulanfänger der Grundschule Teisbach mit ihrem Klassenleiter Helmut Reicheneder im Pausenhof und erwarteten gespannt, was ihnen Rektorin Karin Lammer mitgebracht hatte.
Da es die Aktion „Gelder Engel“ von der ADAC-Stiftung in diesem Jahr nicht gibt, wurde an der Grundschule Teisbach der Restbestand aus den letzten Jahren an die Kinder verteilt, so dass auch die diesjährigen Erstklässler die beste Voraussetzung für einen sicheren Schulweg bekommen. Rektorin Karin Lammer erklärte den Kindern eindringlich die Gefahren des Schulweges, vor allem im Herbst und Winter bei Dunkelheit und Nebel. So erkannten die Kinder, dass sie mit ihren neuen Westen durch die leuchtenden Farben und die Reflektoren bereits von weitem gesehen werden können. Voller Stolz probierten sie diese gleich an und versprachen der Schulleiterin, dass sie von nun an diese Sicherheitswesten fleißig tragen, aber trotzdem im Straßenverkehr stets vorsichtig sein werden.

Warnwestenübergabe GS Teisbach

 

Der erste Schultag an der Grundschule Teisbach

„Hurra, ich bin ein Schulkind!“ hieß es am Dienstag für 23 Schulanfänger an der Grundschule Teisbach. Gleich am Morgen versammelten sie sich mit ihren Eltern in ihrem neuen Klassenzimmer, wo Klassenleiter Helmut Reicheneder und Rektorin Karin Lammer alle sehr herzlich begrüßten. Anschließend begaben sich die Grundschüler zur Pfarrkirche St. Vitus um mit den Eltern den Anfangsgottesdienst zu feiern, der von Lehrerin Ursula Eberl musikalisch begleitet und Kindern aus der 3. und 4. Klasse gestaltet wurde. Alle Kinder der ersten Klasse erhielten anschließend noch eine persönliche Segnung des Pfarrers und wurden schließlich im Pausenhof der Schule von den anderen Klassen mit einem Spalier erwartet. Nach kurzen Wünschen für das neue Schuljahr durch Rektorin Lammer durchschritten die Schulanfänger dieses Spalier ins Schulhaus und wurden sogleich von ihren Paten aus der vierten Klasse zu ihrer ersten Schulpause abgeholt. Um 11.00 Uhr war der erste Schultag auch schon wieder vorbei und die Eltern konnten ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

1. Schultag an der GS Teisbach

1. Schultag 2 1. Schultag 3 1. Schultag 4

1. Schultag 5

 

 

Das Sekretariat der Grundschule Teisbach ist für Sie während der Ferien
noch an den nachstehenden Terminen besetzt:


von Montag, 29.7.2019 bis Donnerstag, 1.8.2019


ab Dienstag, 3.9.2019 täglich


jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

Beginn des neuen Schuljahres:


Dienstag, 10.9.2019: Beginn des neuen Schuljahres


Unterrichtsbeginn um 7.45 Uhr - Unterrichtsende: 11.00 Uhr


Die Eltern der Erstklässler bringen die Schülerinnen und Schüler bis 7.45 Uhr in das Klassenzimmer (Obergeschoss). Die Kinder gehen dann gemeinsam als Klasse zum Gottesdienst, in dessen Anschluss eine Kindersegnung stattfindet. Zu diesem Anfangsgottesdienst um 8.15 Uhr sind alle Eltern sehr herzlich eingeladen. Danach werden die Schüler von den anderen Klassen am Pausenhof begrüßt und schon beginnt der Unterricht.

Mittwoch, 11.9.2019: Klassenleiterunterricht bis 11.00 Uhr für alle Klassen
Donnerstag, 12.9.2019: Klassenleiterunterricht bis 12.00 Uhr für alle Klassen
Freitag, 13.9.2019: Unterricht laut Stundenplan mit Unterrichtsende 1./2. Klasse um 11.00 Uhr                                                                                                                                                 3./4. Klasse um 12.00 Uhr